04.06.2018

Im Kreditgeschäft entscheiden Geschwindigkeit und Transparenz

Mit dem Kreditmarktplatz lendico.ch wollen die Lendico Schweiz AG und PostFinance gemeinsam den hiesigen Kreditmarkt erobern. Inwiefern Lendico für KMU und Anleger interessant ist, erklärt die Geschäftsführerin Myriam Reinle.

Myriam Reinle, was ist das Erfolgsrezept von Lendico?

Ich denke, die wichtigsten Faktoren, besonders im Geschäft mit Firmenkunden, sind die Geschwindigkeit und die Transparenz. Bei Lendico erhält ein Unternehmen recht schnell Rückmeldung, ob es einen Kredit bekommen kann oder nicht, und zwar zu absolut wettbewerbsfähigen Konditionen und ohne versteckte Kosten. Das ist für einen Unternehmer enorm wichtig, denn es erleichtert seine weitere Planung. Hier ist Lendico aufgrund des digitalen, technologiebasierten Geschäftsmodells klar im Vorteil.

Was heisst schnell? In der Regel dauert der Prozesse mehrere Wochen.

Wer bei Lendico einen Kredit beantragen möchte, muss auf der Plattform einige Informationen angeben. Entsprechen diese den Vorgaben, werden die Dokumente, wie die Bilanz und Jahresrechnungen der letzten drei Jahre, detailliert geprüft. Unser Ziel ist es, innerhalb von 48 Stunden ab dem Erhalt der Dokumente eine Offerte stellen zu können. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Kreditsteller bei allfälligen Rückfragen erreichbar ist.

PostFinance ist an Lendico Schweiz beteiligt. Wie kam es dazu und inwiefern profitieren Sie voneinander?

PostFinance hat nach einem Partner im Bereich Kreditmarktplatz gesucht. Für Lendico im Gegenzug sind die Bekanntheit und das Vertrauen, das PostFinance geniesst, sehr interessant.

Für welche Firmen ist Lendico die richtige Wahl?

Lendico Schweiz kann und will die klassischen Geschäftsverbindungen zwischen Schweizer Unternehmen und ihrer Hausbank nicht ersetzen. Aber die Jahre nach der Finanzkrise haben gezeigt, dass Banken aufgrund der Flut an regulatorischen Vorschriften, denen sie ausgesetzt sind, manche Finanzierungsentscheidungen heute nicht mehr so einfach und zeitnah treffen können. Das ist für ein KMU eine schwierige Situation. Und so ist es gut beraten, neben der Hausbank auch Alternativen zu haben. Hier kommt Lendico Schweiz ins Spiel. Wir sehen uns heute als einen Teil des Finanzierungsmix eines mittelständischen Schweizer Unternehmens.

Warum finanzieren immer mehr Unternehmen ihre Projekte mit Lendico?

Unsere Kunden sagen uns, dass es ihnen vor allem um die Schnelligkeit und die guten Konditionen geht. Schnelle Prozesse sind für viele KMU wichtig. So zum Beispiel auch für unseren Kunden Petersen Matex aus Zug. Das Handelshaus muss den Export von Maschinen und Anlagen sowie die entsprechenden Ersatzteile immer wieder vorfinanzieren. Der Geschäftsführer Christian Schimmel ist grundsätzlich zufrieden mit seiner Hausbank, sagt aber auch, dass deren Kreditprozesse teilweise deutlich zu lang sind. Deshalb ist er immer froh, dass es mit Lendico Schweiz eine schnelle und flexible Alternative gibt.

Inwiefern ist Lendico für Anleger interessant?

Einerseits erschliesst Lendico Schweiz Investoren eine Anlageklasse, die vormals den Banken vorbehalten war, und bietet damit eine Möglichkeit zur Risikostreuung. Andererseits ermöglicht Lendico Schweizern, sich direkt an der Finanzierung von Schweizer KMU zu beteiligen, also in die heimische Wirtschaft zu investieren. Anleger können bei einem breit gestreuten Kreditportfolio langfristig eine Rendite von 3 bis 6 Prozent pro Jahr erwarten. Dabei sind Ausfälle, die bei einer risikobehafteten Anlage dazugehören, bereits einberechnet.

Was haben Sie mit dem Unternehmen noch alles vor?

Unser Ziel ist es, stabil und kontinuierlich zu wachsen und so mittelfristig die Nummer eins unter den Schweizer Kreditmarktplatz-Anbietern zu werden. Ich bin überzeugt, dass uns das mit PostFinance an unserer Seite gelingen wird.

Marktplatz Lendico

Der Lendico-Kreditmarktplatz bringt Schweizer Unternehmen mit privaten und institutionellen Anlegern zusammen. Von diesem Prinzip profitieren beide Seiten: Kreditnehmer kommen schnell, günstig und unkompliziert zu ihrer Finanzierung und Anleger erhalten interessante Renditen. Und so läuft der Prozess ab:

Schritt 1: Antrag
Schweizer Firmen mit HR-Eintrag, die seit mindestens zwei Jahren operativ tätig sind und deren Umsatz im Schnitt bei 100’000 Franken liegt, können online in wenigen Minuten einfach, unverbindlich und kostenlos eine Kreditanfrage erstellen. Zur Prüfung müssen folgende Unterlagen vorliegen: die letzten drei Jahresabschlüsse, ein weniger als drei Monate alter Zwischenabschluss, Kontoauszüge des Hauptbankkontos der letzten drei Monate und der unterschriebene Kreditantrag.

Schritt 2: Finanzierung
48 Stunden nach Erhalt aller Unterlagen erhält der Kreditnehmer eine Offerte. Passt das Angebot, wird das Projekt auf der Lendico-Plattform vorgestellt und durch private und institutionelle Anleger finanziert. Dies dauert im Schnitt etwa eine Woche.

Schritt 3: Auszahlung
Sind der Vertrag unterschrieben und die Finanzierung abgeschlossen, wird die Kreditsumme abzüglich der Lendico-Gebühr direkt auf das Referenzkonto ausgezahlt. Alle Zins- und Amortisationszahlungen erfolgen monatlich und werden an die Anleger weitergegeben. Die Kreditsumme kann jederzeit kostenlos zurückbezahlt werden.

Mehr Informationen

www.lendico.ch