24.11.2017

PostFinance führt eine neue Bankensoftware ein

PostFinance investiert in ihre Leistungs- und Innovationsfähigkeit und löst daher ihre bestehende Bankensoftware am Osterwochenende 2018 ab. Das künftige System wird Transaktionen ausschliesslich in den neuen ISO-Formaten ausführen.

Die Schweiz wird digitaler, und der Finanzplatz Schweiz leistet seinen Beitrag mit der Harmonisierung des Zahlungsverkehrs zu ISO 20022. PostFinance stellt sich den Anforderungen ebenfalls und löst ihre bestehende Bankensoftware im Frühjahr 2018 ab. Mit der neuen Software schafft das Finanzinstitut die Voraussetzungen, damit seine Kunden auch in Zukunft von einem modernen Zahlungsverkehr und einer breiten Angebotspalette profitieren können.

Umstellung erfolgt an Ostern

Kommende Ostern führt PostFinance das neue Kernbankensystem ein. Dabei gibt es einige Anpassungen und Neuerungen im Dienstleistungsangebot. Geschäftskunden, die davon betroffen sind, werden rechtzeitig informiert. Bei Fragen oder Unsicherheiten helfen die Kundenberater gerne weiter.

ISO 20022 als Voraussetzung

Der Wechsel der Bankensoftware ist bei PostFinance zeitlich mit der Harmonisierung des Schweizer Zahlungsverkehrs verbunden, denn in ihrem künftigen Kernbankensystem werden Transaktionen ausschliesslich in den neuen ISO-Formaten ausgeführt. PostFinance hat ihre Geschäftskunden und Partner in den vergangenen zwei Jahren eng bei der Umstellung auf ISO 20022 begleitet, damit diese rechtzeitig den neuen Standard verwenden.

Mehr Informationen

Zum neuen Kernbankensystem von PostFinance
Zur Harmonisierung des Schweizer Zahlungsverkehrs