08.09.2017

Der Höhepunkt des WCM-Jahres steht bevor

Teilnehmer des Swiss WCM Summit 2017 können sich freuen auf spannende Gastreferate, eine prominent besetzte Podiumsdiskussion, Erkenntnisse aus der WCM-Studie 2017 und die Verleihung des Swiss WCM Award. In wenigen Tagen ist es so weit: Wer den Fachanlass des Jahres nicht verpassen will, kann sich noch bis zum 15. September anmelden.

Am 20. September 2017 ist es wieder soweit. Die WCM-Gemeinde trifft sich im Lake Side in Zürich zum jährlichen Swiss WCM Summit – dem Fachanlass rund ums Working Capital Management. Los geht es um 13 Uhr mit den Fachvorträgen «Handlungsoptionen für CFOs im WCM» und «Roche In-House Bank». Nach einer kurzen Networking-Pause folgt erst der Vortrag «Digital Trade Chain – Blockchain Platform for Secure International Business» und dann die Präsentation der WCM-Studie 2017 zum Thema «Digitalisierung im Working Capital Management» (s. Box).

Abwechslungsreiches Programm

Nach einer weiteren kurzen Networking-Pause kommen die Besucher in den Genuss der Podiumsdiskussion zu den unterschiedlichen Perspektiven von KMU und Grossunternehmen in Bezug auf WCM 4.0. Den Abschluss der Veranstaltung bildet die Verleihung des Swiss WCM Awards, bei der die von einer hochkarätigen Jury ermittelten Gewinner in einem festlichen Rahmen ihre Auszeichnung entgegennehmen dürfen. Die Schweizerische Post, PostFinance und die Universität St. Gallen freuen sich, auch dieses Jahr WCM-Experten und Unternehmer zusammenzubringen und auf viele Teilnehmer.

Jetzt anmelden und profitieren

Sichern Sie sich bis zum 15. September 2017 unter www.post.ch/wcmsummit Ihren Platz. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Wer dieses Jahr nicht dabei sein kann, findet auf dieser Seite nach dem Anlass die Namen der Award-Gewinner sowie einige Impressionen vom Swiss WCM Summit 2017.

WCM-Studie 2017

Auch dieses Jahr gibt die Universität St. Gallen in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Post und PostFinance eine umfassende WCM-Studie heraus. Sie bietet einerseits allgemeine Einblicke. So untersucht sie zum Beispiel die Sicht der Unternehmen auf die aktuellen Entwicklungen, die Auswirkung der niedrigen Zinsen oder welchen Beitrag das WCM zum Unternehmenserfolg leistet. Andererseits fokussiert sie auf die Digitalisierung im WCM. Im Zentrum stehen Fragen wie: Wo konkret wird das Potenzial der Digitalisierung gesehen? Welche Erwartungen haben Unternehmen an die Digitalisierung? Wo ist die Verantwortung für die Digitalisierung im Unternehmen verankert? Welcher Implementierungsansatz wird gewählt? Und: Wie viel haben sie bereits investiert? Die Studie zeigt auf, wo Schweizer Unternehmen hier stehen. Ausserdem werden anhand kurzer Fallbeispiele (z.B. SBB, ABB und Roche) konkrete Anwendungen für die Digitalisierung im WCM aufgezeigt. Neugierig geworden? Die WCM-Studie 2017 steht ab dem 21. September 2017 als PDF zur Verfügung: www.post.ch/wcmsummit

Mehr Informationen

Zur Anmeldung und zum Programm