09.06.2017

Das ganze Büro auf einer Plattform

SmartBusiness von PostFinance ist eine modular aufgebaute Onlineplattform, über die KMU bequem ihre Debitoren und Kreditoren verwalten. Konkret heisst das: Von der Offertstellung bis zur Kontrolle von offenen Rechnungen und von der Erfassung der Kreditorenrechnungen bis zur Mehrwertsteuer wickeln KMU ihre «Büroarbeiten» über ein einziges Tool ab. Reto Schneider, Geschäftsführer der Unternehmensberatung Consilex AG, nutzt SmartBusiness seit 16 Monaten. Welche Erfahrungen macht er damit?

Etwas haben viele KMU gemeinsam: «Das Büro machen» gehört nicht zu ihren Kerntätigkeiten und oft auch nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen. Auf dem Markt gibt es zahlreiche Softwarelösungen, die KMU bei ihren administrativen Tätigkeiten unterstützen. Eine davon ist SmartBusiness von PostFinance. Sie wurde speziell für kleine und mittlere Unternehmen entwickelt, ist entsprechend unkompliziert in der Anwendung und modular aufgebaut. Je nach Bedürfnis wählt der Nutzer das Paket Basis respektive Advanced mit oder ohne Kreditorenmanagement.

Was SmartBusiness in der KMU-Praxis bringt

Eine Firma, die SmartBusiness nutzt, ist die Consilex AG. Das 15-köpfige Beratungsunternehmen aus Bern unterstützt Kunden in Organisationsentwicklung, Schulungen und Projektmanagement. Aus welchen Gründen sich Consilex-Geschäftsführer Reto Schneider für diese Lösung entschieden hat und welche Erfahrungen er damit macht, erklärt er im Interview.

Reto Schneider, seit wann erledigt Ihr Unternehmen die administrativen Tätigkeiten mit SmartBusiness?

Bei Consilex ist SmartBusiness seit 16 Monaten im Einsatz. Wir nutzen die Onlineplattform für unser gesamtes Kreditoren- und Debitorenmanagement und haben so eine Lösung aus einer Hand. Konkret heisst das: Wir verwalten damit zum Beispiel alle unsere Offerten, die sich bei Auftragsabschluss in Rechnungen umwandeln lassen und kontrollieren über das Tool die offenen Debitoren. Für uns hat sich das SmartBusiness-Abo auf jeden Fall bereits gelohnt: Der Aufwand für die Administration ist gesunken. Das bringt uns wertvolle Zeit, um uns aufs Kerngeschäft zu konzentrieren – statt aufs Büro.

Warum haben Sie sich für SmartBusiness entschieden?

Überzeugt hat mich, dass es sich bei SmartBusiness um eine browserbasierte Lösung handelt, bei der keine aufwändigen IT-Installationen und Wartungsarbeiten notwendig sind. Gerade jetzt, wo der Zahlungsverkehr auf ISO20022 umgestellt wird, zahlt sich dies aus. Wir müssen keinen Gedanken daran verschwenden, wie wir auf den neuen Standard wechseln können. Die Anpassungen werden automatisch vorgenommen. Zudem ist das Tool einfach zu handhaben, und ich kann orts- und zeitabhängig darauf zugreifen. Und was für unser Geschäft auch wichtig ist: Dank der Funktion «Projektrapportierung und Zeiterfassung» haben wir stets den Überblick, wie viele Stunden unsere Mitarbeitenden für ein bestimmtes Projekt aufgewendet haben.

Wie aufwändig ist der Start mit SmartBusiness?

Da SmartBusiness eine browserbasierte Lösung ist, muss man weder eine Software herunterladen noch diese installieren. Das Einrichten ist sehr intuitiv und selbsterklärend. Einzig die Kunden- und Produktdaten müssen einmalig erfasst bzw. importiert werden. Aber auch dies war keine grosse Sache.

Die ersten Schritte mit SmartBusiness

  • Um SmartBusiness 30 Tage kostenlos zu testen, genügt eine kurze Anmeldung unter smartbusiness.ch/postfinance.

  • Wenn Sie das Testabo überzeugt, entscheiden Sie sich für eines der SmartBusiness-Pakete. Sie können dieses jederzeit upgraden und auf jedes Monatsende wieder kündigen.

  • Nach dem Aboabschluss wird PostFinance Ihren Account mit Ihrem PostFinance-Konto verbinden, und los gehts.

  • In nur wenigen Schritten erfassen Sie Ihre Kontakte und erstellen Ihre ersten Offerten und Rechnungen.

Mehr Informationen

Mehr über SmartBusiness erfahren